Selbstliebe

 

 

Selbstliebe entsteht durch die Bereitschaft alles zu tun um dich dir voll und ganz zuwenden zu können. Es bedeutet dich in wahrhaftigster Weise zu beantworten und ehrlich mit dir zu sein.

 

 

 

Die Chancen in schwierigen Situationen zu wachsen und sich selber zu erkennen

Auf dem Weg zieht es dich manchmal zu Menschen und Situationen, in denen du an Themen in deinem Inneren geführt wirst die unangenehm sind, die dich an intensive Gefühle führen, oder dich durch innere Prozesse schicken die du am liebsten vermeiden möchtest. Diese Situationen sind dazu da um dir etwas zu zeigen, tiefer in dich zu kommen, bewusster hinzuschauen, was da in dir hochkommt und von dir gesehen und angenommen werden möchte. Dir Gefühle zu erlauben die vielleicht niemals den Raum hatten wirklich da zu sein, dich klein, hilflos, schwach, bedürftig, ängstlich fühlen zu dürfen und zu erkennen, das bin ich auch und möchte von mir angenommen werden und zu mir nach Hause kommen. Sobald du anfängst dir Raum zu geben für dich und deine Bedürfnisse und du anfängst mehr zu entspannen und dir gutes zu tun, können nämlich alle ungeliebten und weggedrückten Gefühle endlich ans Licht kommen, um von dir gesehen und liebevoll angenommen zu werden. Dies gehört ganz natürlich zum Prozess ganz und voll in dir zu werden und alles zu sein was du bist, menschlich- verletzlich- berührbar und dadurch einfühlsam.

 

Gleichzeitig bist du auch eingeladen, jenen stillen, friedvollen Raum in dir zu entdecken, der trotz aller Umstände immer da ist und dich liebevoll umhüllt und nährt durch alle Themen hindurch.

 

Ein Thema das sich immer wieder zeigt, kann dir auch aufzeigen, in welchen Lebenssituationen etwas verändert werden möchte das dir nicht gut tut und dir nicht mehr dient, wo du aufgefordert bist mehr für dich einzustehen und für dich zu gehen und dein Herz zu zeigen. Veränderung kann aber erst wirklich von Innen her passieren, wenn etwas wirklich von dir total gesehen und gefühlt wird, denn dann kommt auch irgendwann von selbst der Impuls und die Energie neue Schritte zu tun, oder du kommst in Frieden mit dem wie es ist, weil du das Thema in dir selbst erkannt hast und der andere nur Spiegel war, dir zu helfen die ungeliebten Aspekte in dir anzunehmen.

 

 

Was bedeutet Selbstliebe?

Indem du anfängst dich und deine Bedürfnisse ins Zentrum zu stellen und alles daran zu setzen dir treu zu sein. Es ist das Ja sagen zu dir und zu dem was du fühlst, auch wenn dies bedeuten kann einem anderen Menschen nein zu sagen. Es geht darum dich wieder zu spüren, was dein Herz möchte und dem mehr und mehr zu folgen. 

Aus dem Herzen kommende Impulse sind immer spontan und lebendig und voller Energie. Du spürst vielleicht den Impuls, doch dann kann es passieren dass sich dein Verstand einmischt und dir einredet dies oder jenes nicht zu tun, um dich vor den "unsicheren oder bedrohlichen" Gefühlen zu beschützen und du dadurch in einer Komfortzone bleibst, die dir vielleicht gar nicht mehr entspricht und dich von deiner Wahrheit und Lebendigkeit abschneidet. Die Frage ist dann, brauchst du diesen Vermeidungsschutz noch, wenn du ein ja fühlst, möchte dies von dir anerkannt und beschützt werden, oder fühlst du vielleicht schon Freude neue Ufer zu betreten, etwas mehr zu wagen und den unsicheren Gefühlen zu begegnen? Diese Antworten kannst nur du dir selbst geben. Es ist das genaue hinschauen, alles in dir, Gedanken, Gefühle für voll und wahrzunehmen und zu erkennen, was vielleicht noch gesehen oder genährt werden möchte. Zbl. Warum kannst du jenes nicht tun? Vor was hast du Angst? Wie fühlst du dich? Und schon bist du an dem eigentlichen Thema, was in dir deine liebevolle Zuwendung möchte und von dir durchfühlt und angenommen sein. Du kannst anfangen dir das Beste zu geben, in dem du dich fragst, auf welche Art und Weise, du am besten in dem Moment für dich und dein Wohlergehen sorgen kannst. Du alleine kennst alle Antworten in dir, dem zu lauschen und dem zu folgen ist der Weg zu dir, in dem Innigkeit mit dir entsteht und der Ausdruck reiner Selbstliebe ist.

 

Mehr zum Thema: Inneres Kind